Zuhause tief durchatmen

Wie Sie sich und Ihre Familie
vor Feinstaub schützen können.

Feinstaub – je feiner, desto schwerer
die Auswirkungen auf unsere Gesundheit

Wussten Sie, dass...

… die Feinstaubbelastung in Innenräumen durch Kochen, Heizen, Putzmittel, Materialausdünstungen und Tonerstaub oft um ein Vielfaches höher ist als im Außenbereich?

… teilweise massive gesundheitliche Auswirkungen durch Feinstaubbelastung hervorgerufen werden?

Hier erfahren Sie alles Wichtige über das Thema Feinstaub und wie Sie sich schützen können.

memon lunge-feinstaub
memon lunge-feinstaub

Buchtipp:

„Fein(d)staub in Innenräumen“
von Dr. F. Schneider und Dr. M. Steinhöfel

Buch online bestellen

Feinstaub kommt überall hin,

auch in die Lunge.

Je höher also die Feinstaubbelastung in der Atemluft ist und je länger ein Mensch dem ausgesetzt ist, desto höher ist die Belastung für den Körper.

Was macht Feinstaub so gefährlich?

Vor grobem Staub können wir uns schützen: Unsere Nase und Bronchien sind wie ein biologischer Filter, in dem die größeren Staubpartikel hängen bleiben. So kommt der Staub nicht in unsere Lunge. Beim Feinstaub jedoch handelt es sich um besonders kleine Staubpartikel, die man mit bloßem Auge nicht sehen kann. Die kleinsten dieser Partikel sind so fein, dass sie bis in die kleinsten Verästelungen der Lunge und in die Lungenbläschen vordringen. Durch die Lungenbläschen gelangen sie sogar ins Blut und darüber auch in andere Organe.

Woher kommt Feinstaub?

Hauptquellen für Feinstaub sind Abgase aus Verkehr und Industrie. Doch wer glaubt, in Innenräumen besser geschützt zu sein, der irrt. Denn die Feinstaubbelastung ist in Innenräumen meist um ein Vielfaches höher als im Außenbereich.

Wie kann das sein?

Die feinen, unsichtbaren Partikel aus Auto- und Industrieabgasen verbleiben nicht in der Außenluft, sondern dringen selbst durch kleinste Ritze und Spalten in jedes Gebäude ein. Hier kommen noch zusätzliche Feinstaubpartikel hinzu, die durch Kochen, Heizen, Putzmittel, Materialausdünstungen (etwa von behandelten Holzmöbeln) und Tonerstaub entstehen.

Mehr Informationen zum Thema Feinstaub

So einfach schützen Sie sich

Der Feinstaub in der Atemluft schadet auf Dauer unserer Gesundheit. Doch es gibt eine Lösung, um die Feinstaubbelastung in der Atemluft zu reduzieren. Durch den Einsatz der memon Technologie in Innenräumen verändert sich das Verhalten der Feinstaubpartikel in der Atemluft: Die feinen Partikel verklumpen, werden dadurch größer und schwerer und sinken zu Boden. Somit verringert sich der Feinstaubanteil in der Atemluft um ein Vielfaches – und das dauerhaft.

Sie können wieder frei durchatmen und Energie tanken.

Sie haben Fragen? Gerne beraten wir Sie individuell und kostenlos.

Zum Kontaktformular

Die memon Technologie: einfach und effektiv.

Durch den Einsatz der memon Technologie verändert sich die Ionenverteilung
und somit die Feinstaubverteilung in Ihren Räumen.

Hier ein bildlicher Vorher- / Nachher Vergleich.

 Luftionenverhältnis im Vergleich

ionenverteilung_01 ionenverteilung_02


Durch den Einsatz der memon Technologie erhalten Räume wieder „natürliche Verhältnisse“: Das Verhältnis der Luftionen verändert sich. Das wirkt sich schließlich auf das Verhalten der Feinstaubpartikel im Raum aus.

 Feinstaubverteilung im Vergleich

feinstaubverteilung_01 feinstaubverteilung_02


Feinstaubpartikel sind viel leichter als gewöhnlicher Staub und schwirren deshalb permanent in der Atemluft – und zwar Milliarden von Partikeln pro Kubikmeter. Mit memon verklumpen die feinen Partikel, werden schwerer und fallen zu Boden, wo sie einfach weggesaugt werden können.

Das sagt der renommierte Feinstaubexperte

Dr. Friedhelm Schneider

Dr. Friedhelm Schneider ist Feinstaubexperte der Firma » GRIMM Aerosol Technik Ainring GmbH & Co. KG. Er hat die Wirkung der memon Technologie auf das Verhalten von Feinstaub in aufwendigen Tests genau untersucht. In diesem kurzen Video erklärt er, zu welch überraschenden Ergebnissen er gekommen ist.

79%
27%

Eindeutige Ergebnisse

Verschiedene Feinstaubmessungen mit den hochsensiblen Aerosol Messgeräten der Firma Grimm aus Deutschland haben auf beeindruckende Weise gezeigt: Durch den Einsatz der memon Technologie kann der Anteil an Feinstaubpartikeln in der Atemluft um bis zu 79% reduziert werden. Dieser Effekt tritt unter anderem dadurch auf, dass sich das Verhältnis der Minus-Ionen im Raum um bis zu 27% verbessert.

Diese Werte sind einzigartig. Bisher gibt es keine andere Technologie oder technische Ausstattung, die in der Lage ist, langfristig solche Ergebnisse zu erzielen.

Jetzt individuell und kostenlos informieren.

Zum Kontaktformular

Zwei Möglichkeiten, ein Ergebnis

Der memonizerCOMBI für den Sofortschutz

Sie wollen sich gleich schützen? Sie wollen den Elektrosmog neutralisieren und somit Feinstaub zu Hause effektiv und langfristig ohne großen Aufwand reduzieren?

memonizerCOMBI hier bestellen

Sie wünschen eine persönliche Beratung

Gerne beraten wir Sie persönlich, telefonisch oder natürlich auch bei Ihnen vor Ort, wenn Sie das wünschen. Um eine optimale Lösung für Sie und Ihr Zuhause zu finden, ermitteln wir Ihren individuellen Bedarf mittels einer kostenlosen Störfeldanalyse.

Zur kostenlosen Störfeldanalyse

Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten.

Zum Kontaktformular
renature_your_life auszeichnungen

Anschrift

Erreichbar für Sie

Connect