memon hilft …

… dem Stadtjugendring Rosenheim

In dichtbesiedelten Stadtteilen ist es mittlerweile ein gewohntes Bild, wenn sich Jugendliche auf der Straße treffen. Für die Heranwachsenden sind in der Regel einfach zu wenige Treffpunkte vorhanden. Mit diesem Problem kämpft man auch in Rosenheim, wo das Gelände der Fachhochschule zu einem beliebten Treffpunkt für etwa 20 Jugendliche im Alter von 15 – 19 Jahren, die aus acht verschiedenen Nationen stammen, wurde. Die Folge waren zahlreiche Beschwerden von Anwohnern, die sich von dem Lärm belästigt fühlten. Der Stadtjugendring suchte aufgrund dieser Problematik eine nachhaltige Lösung, die vor allem die Bedürfnisse der Jugendlichen berücksichtigt, und fand in der Fachhochschule (FH) Rosenheim einen aufgeschlossenen Partner.

Der Stadtjugendring und die FH setzten sich gemeinsam mit den Jugendlichen an einen Tisch und man besprach die Wünsche und Realisierungsmöglichkeiten. Da die Fachhochschule auf Holzbautechnik spezialisiert ist, kam man im Laufe der Gespräche auf die Idee, eine Hütte als Treff zu bauen. Voller Eifer brachten die Jugendlichen Ihre Vorschläge in Form von Skizzen zu Papier, aus denen drei Stundenten der FH Konstruktionszeichnungen anfertigten. Das Material für den Bau stellte die FH zur Verfügung. Im April 2005 begannen schließlich die Bauarbeiten, bei denen die Jugendlichen aktiv und mit großer Motivation mitwirkten. Bereits im Juli konnten die Arbeiten dank dieses tatkräftigen Einsatzes beendet werden.

Ein benachbarter Landwirt stellte den Jugendlichen ein kleines Gelände zur Verfügung, auf dem nun Ende Oktober der Treffpunkt errichtet wurde. Mit welcher Ernsthaftigkeit sich die Jugendlichen dem Projekt annehmen, zeigt sich in ihrem anhaltenden Engagement: So entwarfen sie eine Satzung, organisierten eine Mitgliederversammlung, wählten Vorstände und entwickelten eine eigene Hausordnung.

Telefon Support - Kinderschutzbund RosenheimSchließlich war man noch auf der Suche nach einer Lösung für die Stromversorgung – hier konnte memon® helfen. Am 8. November überreichte der Geschäftsführer der memon® Umwelttechnologie GmbH, Hans Felder, den Jugendlichen eine Geldspende in Höhe von 1.250 Euro, mit der in Kürze eine Photovoltaikanlage für die Hütte angeschafft wird. Mit dieser Unterstützung hofft Hans Felder den heranwachsenden auch das Thema Umwelt ein Stück näher zu bringen: „Immer wenn Ihr Radio hört, werdet Ihr daran erinnert, dass die Energie dafür aus der Umwelt kommt.“

Ermöglicht wurde diese Hilfe erst durch das Engagement der Vertriebsberater: Von jeder Ausgabe der „Natürlich Gesund“, die sie an ihre Kunden verteilen, fließen 25 Cent in den Spendentopf. Der Erlös wird von memon® nochmals verdoppelt und kommt einer gemeinnützigen Organisation zugute. Jetzt liegt es an den Jugendlichen, sich um Müllentsorgung, sanitäre Anlagen und Öffnungszeiten zu kümmern, damit der neue Treffpunkt rasch eingeweiht werden kann.

…so hilft memon
Die memon bionic instruments GmbH hilft kontinuierlich ausgewählten Organisationen mit Sachspenden und steuert den doppelten Erlös aus dem Verkauf der jeweiligen Ausgabe Natürlich Gesund bei.