Geschäftsführerin des Sozialsprengel Jenbach Buch-Wiesing mit memon Berater

memon hilft …

… dem Sozial- und Gesundheitssprengel Jenbach-Buch-Wiesing

Seit 1993 existiert der Sozial- und Gesundheitssprengel Jenbach-Buch-Wiesing. Die Ziele des Vereins sind klar definiert. Hier wird kranken, behinderten, sowie betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen geholfen. Die zahlreichen Helfer des Sozialsprengel haben sich bereit erklärt, hilfebedürftige Menschen zu unterstützen, um ihnen ein würdevolles Dasein zu ermöglichen. memon® findet dieses Engagement vorbildlich und beteiligt sich daher auch gerne mit einer Sachspende.

Einige Jahre vor Gründung des Sprengels wurde in der Marktgemeinde Jenbach eine Familienhelferin eingesetzt, die junge Familien und ältere Menschen betreute. 1990 konnte die wichtige Einrichtung „Essen auf Rädern“ durch den Ankauf von zwei Essensboxen ins Leben gerufen werden. In jenen Jahren wurden in Tirol viele Sprengel gegründet und so gingen die Verantwortlichen der Gemeinde Jenbach davon aus, dass die Zeit reif wäre, das Angebot zu erweitern. Gespräche mit den Bürgermeistern der Nachbargemeinden zeigten die Bereitwilligkeit und so konnte im März 1993 mit Hilfe von Christoph Wötzer, dem damaligen Sachbearbeiter des Landes, der 54. Sprengel aus der Taufe gehoben werden. Seither hat sich viel getan und das Angebot an Dienstleistungen nimmt kontinuierlich zu.

Vorstandschaft des Sozialsprengel Jenbach Buch-Wiesing

Der versammelte Vorstand des Sozial- und Gesundheitssprengel Jenbach-Buch-Wiesing

Blutdruckkontrolle

Ob Blutdruckkontrolle oder Hilfe im Haushalt. Die freundlichen Mitarbeiter helfen kompetent und gern.

Natürlich stehen hinter dem Sozial- und Gesundheitssprengel viele hilfsbereite und liebevolle Menschen, ohne deren Einsatz das alles nicht möglich wäre. Neben dem engagierten Einsatz der Helfer braucht es aber auch finanzielle Mittel, die den Sprengel am Leben halten. Finanziert wird der Betrieb natürlich durch angebotene Dienstleistungen, durch Mitgliederbeiträge und natürlich auch durch Spenden. Für memon® war es Grund genug, sich mit einer Sachspende in Form eines Pflegebettes zu beteiligen.

… und so hilft memon
Die memon bionic instruments GmbH hilft kontinuierlich ausgewählten Organisationen mit Sachspenden und steuert den doppelten Erlös aus dem Verkauf der jeweiligen Ausgabe Natürlich Gesund bei.

Im Sprengel werden unterschiedliche Dienste und Pflegeleistungen, so z.B. für dauernd oder vorübergehend bettlägerige Patienten, Rekonvaleszente (die frühzeitig aus stationärer Pflege entlassen wurden), alte Mitmenschen (die sich nicht mehr selbst versorgen können) oder Alleinstehende und Behinderte angeboten. Das Pflegepersonal hilft den Kranken vor allem darin, wieder in den Vollbesitz ihrer körperlichen Funktionen zu kommen. Dazu gehört eine einfühlsame und fachlich kompetente ärztliche Versorgung. Ob es um die Verabreichung von Medikamenten, um Injektionen oder Infusionen, Blutdruck- und Blutzuckerkontrolle, oder um die Unterstützung bei der Besorgung von Heilbehelfen, sowie um das Anlernen der Angehörigen zur richtigen Pflege geht – alles geschieht unter fachgerechter ärztlicher Aufsicht.

Wer helfen möchte findet weitere Infos unter www.sozialsprengel-jenbach.at.