Kindernest Rumänien

memon hilft …

…dem Kindernest Rumänien

Das Kindernest Rumänien
wird bereits zum dritten Male von memon® als Spendenempfänger berücksichtigt.
Es hat sich viel getan in Rotbach, Siebenbürgen, seit Robert Mahnke seine im Jahr 2000 aufkeimende Vision von einem Haus der Geborgenheit für hilfebedürftige Kinder verwirklichen wollte.

… und so hilft memon
Die memon bionic instruments GmbH hilft kontinuierlich ausgewählten Organisationen mit Sachspenden und steuert den doppelten Erlös aus dem Verkauf der jeweiligen Ausgabe Natürlich Gesund bei.

Seit nunmehr 2 Jahren hat der 1. Vorsitzende seinen eigenen Lebensmittelpunkt nach Rumänien verlagert und arbeitet tatkräftig an der Verwirklichung seines Traumes. Und memon® hilft gerne mit.

Zehn Jahre sind vergangen, seit Robert Mahnke das erste Mal mit dem Leid der Kinder in Rumänien konfrontiert wurde. Ein Ersatzurlaub sollte es werden, stattdessen hat sich das vermeintliche Urlaubsland zum Lebensmittelpunkt entwickelt. Und es ist erstaunlich, was in den letzten zehn Jahren dort gewachsen ist. Die Kraft holt sich Mahnke bei den Kindern, die so dringend Hilfe benötigen und diese mit einem Lächeln honorieren. Natürlich weiß er, dass das Kindernest nicht für alle Kinder etwas tun kann, aber für die Kinder, die von der Hilfe profitieren, ist das enorm wichtig.

Und die Vergangenheit hat ihm gezeigt, dass auch mit wenig sehr viel erreicht werden kann. Durch die Hilfsaktionen konnte nicht nur einer handvoll Kinder geholfen werden – das ganze Gebiet, das ganze Drumherum konnte ein Stück verändert werden. »Wir wollen den Kindern ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen« beteuert Mahnke. »Dafür ist es unbedingt erforderlich, dass wir ihnen ein wirkliches Zuhause geben, wo sie sich wohl und geborgen fühlen und sich keine Gedanken über den nächsten Tag machen müssen; z. B. wo sie schlafen sollen oder wo sie etwas zu essen bekommen könnten«. Nachdem sich die erste Vision bereits realisiert hat, richtet sich die Aufmerksamkeit bereits auf ein neues Projekt, ein Kinderdorf mit integrierter Kindertagesstätte und einer Versorgungseinrichtung für Bedürftige.

Auf einem Teilgrundstück von 1 600 m2 steht bereits das Kinderheim. Jetzt gibt es die Möglichkeit, das angrenzende Nachbargrundstück zu erwerben. Es verfügt über einen Strom- und Wasseranschluss und liegt direkt an der Straße. Im künftigen Kinderdorf wird alles zusammen auf einem großen Grundstück untergebracht sein und alles kann bequem von einem Platz aus betrieben werden. Doch das ist noch Zukunftsmusik. Aber ein Blick zurück zeigt, dass das Kinderheim, das soeben fertig gestellt wurde, vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls »nur« eine Vision war. Doch dank vieler Helfer und dem aufopfernden Engagement von Robert Mahnke konnte die Vision Realität werden. Wenn Sie mit dazu beitragen wollen, dass der nächste Schritt im Kindernest Rumänien, das Kinderdorf mit Kindertagesstätte und Suppenküche etc. bald verwirklicht werden kann, dann spenden auch Sie.

Nähere Informationen erhalten Sie im Internet
unter www.kindernest.org
oder Sie spenden direkt an:
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00 Kto. 33 23 200
Kinderdorf Rumänien.