memon hilft …

…Friends for Nepal – Himalayan Development Aid

Friends for Nepal
der Name ist Programm für die Gründer des Vereins.

Die Hilfsorganisation fühlt sich in tiefer Sehnsucht mit Land und Leuten verbunden.

… und so hilft memon
Die memon bionic instruments GmbH hilft kontinuierlich ausgewählten Organisationen mit Sachspenden und steuert den doppelten Erlös aus dem Verkauf der jeweiligen Ausgabe Natürlich Gesund bei. Das durch das schwere Erdbeben 2015 betroffene Nepal unterstützen wir mit einer Spende in Höhe von 500 € für ein Schulbauprojekt des Vereins „Friends for Nepal“.

Friends for Nepal, der Name ist Programm für die Gründer des Vereins. Ihr Engagement beruht auf engen persönlichen Kontakten, die im Laufe der Jahre geknüpft wurden. »Wir wollen die Menschen nicht missionieren, wir wollen ihnen stattdessen einen behutsamen Weg zur Förderung der eigenen Stärke zeigen«, so Thomas Stuppner, Obmann und Gründungsmitglied. Stuppner bekräftigt: »Mit unserer Philosophie der Hilfe wollen wir die bestehenden und funktionierenden ländlichen Strukturen erhalten, um der Landflucht entgegenzuwirken«.

Selbsthilfe« zum Motto des Vereins erhoben wurde. Und so reichen die Freunde für Nepal denen die Hand, die um Hilfe bitten und diese auch dringend benötigen. Nepal hat im Lauf der Jahrhunderte eine einzigartige Kultur am Fuße des Himalayas hervorgebracht. Aber Feudalismus, Unterdrückung, Ausbeutung und das Vorenthal der ausufernden Korruption und eines erbitterten Überlebenskampfes. Durch Landflucht veröden viele Regionen. Die intakten bäuerlichen Strukturen der Großfamilie fallen auseinander und im Ballungsraum der Hauptstadt Kathmandu kommt es zu chaotischen Verhältnissen mit Arbeitslosigkeit, Slumbildung und Verelendung. Diese Entwicklung fordert viele Opfer bei Jung und Alt. Die Schwächsten der Gesellschaft werden ausgestoßen oder gar verstümmelt, um als Bettler mehr Mitleid zu erregen und so bessere Einkünfte zu erzielen.

Menschenhandel, Kinderarbeit unter menschenunwürdigen Bedingungen, Prostitution und Organhandel blühen in den dunklen Winkeln einer vom Kollaps bedrohten Gesellschaft. Unwissenheit ist die Ursache der meisten Übel und so ist es für die Entwicklungshelfer der erste und wichtigste Schritt den Menschen Bildung zu ermöglichen. Kinder auf dem Land haben keine Möglichkeit, die Schule zu besuchen, da es oft an Unterrichtsmöglichkeiten mangelt, oder weil sie bereits sehr früh 40 bis 60 Stunden arbeiten müssen, um das Überleben der Familie zu sichern. Das oberste Ziel von Friends for Nepal ist die Erhaltung der ländlichen Dorfstruktur, um die Landflucht einzudämmen. Dazu werden unter Berücksichtung der jeweiligen Gegebenheiten Dorfprofile erstellt und Hilfspläne für Not leidende Menschen jeder Generation ausgearbeitet. Bei allen Aktivitäten wird die Dorfgemeinschaft eingebunden und zur Mitwirkung aufgefordert, bzw. angeleitet.So können ökonomische und ökologische Systeme installiert und betrieben werden.