Sabrina beim Bogenschießen

Kinder zwischen 4 und 12 Jahren werden gefördert. Sie müssen deutsche Staatsbürger sein und in olympischen Sportarten tätig sein, wie Sabrina hier beim Bogenschießen. Foto: By B. Sandmann, Flickr.com

memon hilft …

… der Armin Hary Förderung für junge Sporttalente

Talent alleine macht noch keinen Olympiasieger oder Weltmeister. Keiner weiß das besser als unser einziger und 2maliger Goldmedaillen-Gewinner in Rom 1960. Armin Hary fördert junge Sportler, die das Zeug zum Spitzensportler haben aber keine finanziellen Mittel. Mit seiner „AHA-F-Initiative” fördert er seit 2004 junge Talente. Auch memon® ist als Förderer mit dabei.

Armin Hary, startet wieder durch, wie vor 49 Jahren, als er als erster Mensch die 100 Meter in 10,0 Sekunden lief und diese Leistung im gleichen Jahr mit zwei olympischen Goldmedaillen komplettierte. Auch heute noch lässt der Zweiundsiebzigjährige aus dem Saarland sein Ziel nicht aus den Augen.

Täglich sitzt er am Telefon, besucht Unternehmen und spricht mit Übungsleitern und Vereinsvorsitzenden, um seinen langjährigen Traum zu realisieren – die Förderung junger Sporttalente. Dies geschieht nicht erst wenn das Talent bereits so ausgereift ist, dass grosse Sponsoren und staatliche Förderstellen dem zukünftigen Spitzensportler unter die Arme greifen. Nein, Armin Hary fängt früher an: Alle jungen Talente zwischen vier und zwölf Jahren, darunter meist solche, die aus sozial schwacher Umgebung oder aus anderen Problemfeldern kommen, sollen unterstützt werden. „Hier gehen uns die meisten Talente verloren auf dem Weg zum Spitzensport“, konstatiert der Olympiasieger. „Soziale Schwierigkeiten, familiäre Spannungen, schulische Probleme, das unreflektierte, familiäre Abschieben der Kinder vor den Femseher“, all diese Gründe nennt Armin Hary als Ursache dafür, dass viele Talente gar nicht erst ausreifen. Und er nennt eines von vielen Beispielen:

„Tobias ist zehn Jahre alt und in seiner Sportgruppe mit Abstand der Beste. Nach Einschätzung seines Sportlehrers nicht nur ein ehrgeiziger Kämpfer, sondern ein wirkliches Talent. Die Eltern von Tobias sind arbeitslos. Die Bahnkarte zu einem Verein im nächsten Ort ist einfach zu teuer.“ Hier möchte Armin Hary mit seiner erst im Dezember 2004 gegründeten Initiative zur kommunalen Förderung junger Sporttalente in Partnerschaft mit den lokalen Unternehmen helfen. Seine Initiative, kurz „AHA-F“ genannt, bringt bundesweit auf kommunaler Ebene lokale Sportvereine und Unternehmen zusammen, um dann aus den einzelnen Kommunen je drei Sporttalente zu fördern.

Für Tobias würde dies bedeuten, dass ihm die „AHA-F“ – lnitiative die Bahnkarte zum Sportverein bezahlt. „Die Hilfe muss ganz direkt und ganz konkret sein“, sagt Armin Hary. „Darum ist es mir wichtig, auf kommunaler Ebene zu fördern. So entsteht Bindung.“ Aus eigener Erfahrung weiß der Supersprinter, wie sehr die Entwicklung eines jungen Talents an kleinen, aber wesentlichen finanziellen Dingen scheitern kann. So erinnert er sich: „Wäre unsere Wohnung in Quierschied nicht unmittelbar neben einem Sportplatz gelegen, auf dem ich als Jugendlicher täglich meine freie Zeit verbrachte, – es gäbe heute keinen Olympiasieger Armin Hary.

Meine Mutter hatte kein Geld, um mir ein Fahrrad zu kaufen.“ So wirbt Armin Hary weiter unermüdlich um Unterstützung. „Denn“, so Armin Hary, „junge Menschen, die gelernt haben, sich einzusetzen und ihre Ziele zu verfolgen, wie im Sport gefordert, sind auch später häufig Leistungsträger im Beruf.“ Mehr über die AHA-F-Initiative finden sie auf www.aha-f.de oder telefonisch unter +498751 846444.

Arnim Hary kurz nach dem Start zum Weltrekord im Sprinten

Armin Hary kurz nach dem Start. Er lief Weltrekord
und als erster Läufer die 100 m in 10,0 Sekunden.

Junge zeigt sein sportliches Talent im Laufen

Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien
können ihr sportliches Talent selten zeigen.
Foto: By Bradley Johnson, Flickr.com.

…so hilft memon

Die memon bionic instruments GmbH hilft kontinuierlich ausgewählten Organisationen mit Sachspenden und steuert den doppelten Erlös aus dem Verkauf der jeweiligen Ausgabe Natürlich Gesund bei.