memon hilft …

… der Inntaler Rettungs-
hundestaffel!

Spürnasen für eine gute Sache: Die Inntaler Rettungshundestaffel kommt immer bei besonders kniffligen Aufgaben zum Einsatz, wenn auch die beste Technik nicht weiterhilft.

Die RHS Inntal arbeitet seit 17 Jahren ehrenamtlich in Flächensuche, Trümmersuche, Mantrailing sowie in der Wassersuche und finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Eine gute Ausrüstung ist wichtig und hilft bei lebensrettenden Einsätzen. memon unterstützt die Rettungsstaffel in dem wir einen Teil der neuen Helme finanzieren.

Die Hauptarbeit der RHS ist Vermisstensuche von Demenzkranken oder die Suche nach vermissten Kindern. Einsätze bei Gebäudeeinstürzen oder Verkehrsunfällen gehören ebenso dazu.

Rettungshundearbeit läuft nicht nach einem Schema ab. Ständig wird der Hundeführer mit neuen Problemen und Schwierigkeiten konfrontiert werden. Je sicherer und ruhiger er sich verhält, desto besser wird sein Hund arbeiten, der eine sehr feine Antenne für die psychische Verfassung seines Führers hat, und desto besser wird das Klima in der Rettungsmannschaft sein. Bei der Rettungshundearbeit gibt es keine Pokale zu gewinnen. Nicht einmal Dank und Anerkennung sind selbstverständlich. Eines bleibt aber nach jedem Einsatz: Das schöne Gefühl, sein Möglichstes gegeben zu haben. Sich allein daran schon erfreuen zu können, muss zur Grundeinstellung eines jeden guten Rettungshundeführers werden.

Vom Schnuppertraining bis zum voll einsatzfähigen Rettungshundeteam für Fläche- und/oder Trümmersuche dauert 1,5 bis 3 Jahre Ausbildung. Voraussetzung für den Hundeführer um an der Rettungshundeprüfungen teilzunehmen ist die Vollendung des 18. Lebensjahres und Teilnahme an verschiedenen Ausbildungskursen wie z.B.: Erstversorgung der Verletzten, Einsatztaktik, Funkausbildung, Karten und Kompasskunde, Erste Hilfe am Hund, Kynologie.

Bei einem Trainingsbesuch konnten wir mit Tom Mandl, dem 2. Vorstand, sprechen und auch einige der Hunde mit dem memonizerDOG ausstatten. Aktuell hat der Verein 34 aktive Mitglieder mit 42 Hunden in der Ausbildung.

Hier geht’s zum memon Interview:

Es ist toll, dass es so engagierte Menschen wie bei der RHS Inntal gibt und wir freuen uns einen kleinen Beitrag leisten zu können.

Mehr Infos zur RHS unter http://www.rhs-inntal.de

Rettungshundestaffel Inntal e.V.
Hauptstr. 11a
84555 Jettenbach a. Inn
Bayern Deutschland
Telefon:  +49 (0) 8638 – 8845363
Fax:  +49 (0) 8638 – 8845365
Mobil: +49 (0) 173 – 9870772
E-Mail:  info@rhs-inntal.de

… so hilft memon

Mit einer Spende von 1000 € haben wir die neuen Helme für die Retter mitfinanziert. Für die Hunde gab es memonizerDOGs.