Doris Thumfart

Warum werden Menschen krank?

„Viele Faktoren tragen dazu bei, dass Menschen krank werden“, sagt Doris Thumfart, die Heilpraktikerin und Leiterin des consens NaturHeilZentrums. Die Bekanntesten sind falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Umweltgifte und Stress. Immer mehr setzen sich Erkenntnisse aus Gehirn- und Genforschung durch, die beweisen, dass auch unsere innere Einstellung, negative Prägungen aus dem Elternhaus oder Glaubens- und Verhaltensmuster unsere Gesundheit und unser Leben negativ beeinflussen.

doris-thumfart

Doris Thumfart

Wir haben Doris Thumfart getroffen, die Leiterin des Gesundheits-Zentrums. Seit kurzem ist das Unternehmen auch memon zertifiziert.

Frau Thumfart, können Sie sich und Ihr Unternehmen kurz vorstellen?
Ich habe einen zahntechnischen Betrieb mit 30 Mitarbeitern aufgebaut und ein Heilzentrum mit verschiedensten Therapiemöglichkeiten. Mein Mann arbeitete früher als Zahnarzt. Er erkrankte schwer und lag über 12 Jahre im Koma. Zu der Zeit habe ich begonnen, mich mit der Komplementärmedizin eingehend zu beschäftigen.
Der zahntechnische Betrieb arbeitet heute mit Materialien, die am wenigsten belastend erscheinen, unter anderem auch mit der memon Technologie. Als Mentorin für Zahngesundheit berate ich Patienten und führe auch entsprechende Untersuchungen durch, um die richtige Werkstoffe für den geplanten Zahnersatz zu finden. Leider wird diese Art der Diagnose noch nicht in allen Zahnarztpraxen eingesetzt, aber es ist uns gelungen, eine Akademie für dentale Naturheilkunde zu installieren, die durch die Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung (EAZF) gefördert wird. Die EAZF ist die Fortbildungseinrichtung der Bayerischen Landeszahnärztekammer. Dadurch wird es möglich, auch die Zahnärzte mit dem nötigen Wissen um die Naturheilkunde zu versorgen.
Das Heilzentrum arbeitet außer mit den herkömmlichen Naturheilmethoden auch mit einem Kognitionstraining. Dieses zeigt dem Menschen auf, welche Verhaltensmuster, Motive und Emotionen zusätzliche Auslöser der Erkrankungen sind. Eine Krankheit ist niemals schicksalshaft, sondern hat gleichzeitig in erheblichem Maße etwas mit Glaubensmustern zu tun. Beim Kognitionstraining erlernen die Patienten, diese Muster zu erkennen und zu verändern. In der modernen Informationsmedizin kann dieser Zusammenhang eindeutig nachgewiesen werden. Unsere Patienten bestätigen diese Zusammenhänge und erleben durch die Veränderung der Glaubenssätze ein neues Lebensgefühl.

Wie denken Sie über die immer stärker werdende Strahlenbelastung?
Durch meine 10-jährige Erfahrung in der Informationsmedizin weiß ich, dass Strahlenbelastungen zu massiven Störungen führen können. Mit dem Herzratenvariabilitäts-Messgerät ist dies eindeutig nachvollziehbar und viele andere Messverfahren auf dieser Ebene bestätigen dies. Nachweisbar ist auch, dass sich durch die memon Technologie die Werte verbessern – und zwar in kürzester Zeit. Für viele Menschen ist dies sogar unmittelbar spürbar. Die Erde ist mit einem gigantisch großen Netz an unterschiedlichen Strahlungsmustern überzogen, die alle künstlich produziert sind.

Warum haben Sie sich für memon entschieden?
Meine Erfahrung mit der Informationsmedizin ist sehr positiv. Über das Quantenfeld ist eine Neutralisation von pathogenen Mustern möglich. Für mich ist ganz klar, wie das funktioniert und deshalb vertraue ich auch auf diese Technologie.

Haben Sie nach der Installation von memon eine Veränderung gespürt?
Ja, ich hatte immer starke Hustenreize. Bereits beim memon Basiskurs erkannte ich, dass dieser Reiz nicht mehr so stark war. Ich hielt mir den ganzen Tag einen memonizer direkt auf die Brust, zudem schlief ich auch in einem memonisierten Hotel und trat meine Heimreise nach 3 Tagen völlig entspannt an. Zwei Wochen später wurde bei mir zu Hause und in den Betrieben memon eingebaut. Das ist jetzt acht Wochen her. Mein Husten hat mich jahrelang gequält, jetzt ist er fast zum Stillstand gekommen.
Worin sehen Sie den Hauptnutzen der memon Technologie?
Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass diese Strahlungen von Elektrogeräten, Telefon, WLAN etc. keinen Einfluss auf meinen Körper mehr nehmen. Dank dem memonizerWATER  spare ich mir viele Kosten für hochwertiges Mineralwasser und natürlich das anstrengende Kistenschleppen.

Was sind Ihre Empfehlungen?
Wir sind auf verschiedenen Ebenen unserem Körper, dem Geist und der Seele verpflichtet. Unser Körper ist nur der Signalgeber, dass etwas nicht stimmt. In der Seele sind unsere innersten Wünsche und Geheimnisse verborgen. Der Geist kann sie verändern. Deshalb ist es wichtig, den Körper lesen zu lernen, der Seele zuzuhören und mit dem Geist Veränderungen vorzunehmen, damit Entwicklung gewährleistet ist. Das führt zu absolut gesundem Leben. Bewegung, Ernährung, Entspannung und Entgiftung sind sehr hilfreich und gut und unbedingt einzubeziehen, aber nicht unbedingt so lebensverändernd, dass sich Wohlbefinden automatisch einstellt. Das bewirkt erst die innere Haltung. Wir sind anders aufgewachsen und konditioniert und die meisten haben gar nicht verstanden, um was es da geht, aber die Auseinandersetzung damit befreit von allen Zwängen.

Wir danken Ihnen für dieses aufschlussreiche Gespräch, Frau Thumfart.                  (amw)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.