Die Jugend ist unsere Zukunft – ein Verein kämpft für Aufklärung bei Suchtgefahren.

Und memon hilft dabei …

In den letzten Jahren hat das Thema Sucht leider an Bedeutung in der öffentlichen Diskussion verloren. Das hält den Sucht- und Jugendhilfe Verein nicht davon ab, es dennoch zum Thema zu machen und die Öffentlichkeit über aktuelle Probleme im Zusammenhang mit Abhängigkeit und Drogen aufzuklären. Statt zu resignieren, haben sie sich vorgenommen, mit einem „Jetzt-erst-recht“ zu reagieren.

Ein gemeinnütziger Verein, der über die Zeitschrift SUCHT-HILFE der Aufklärung und Vorbeugung von Suchtgefahren dient. Mit dem Magazin soll erreicht werden, dass Eltern, Ausbilder und Lehrer eindringlich über die verschiedenen Suchtgefahren informiert werden und hierdurch auch unmittelbare Hilfe leisten können – im Kampf gegen Sucht und Drogen.

Schwerpunktthema sind derzeit die synthetischen Drogen, insbesondere “Crystal Meth”, eine besonders heimtückische Droge, die seit geraumer Zeit auf dem Markt ist, inzwischen auch auf Schulhöfen zu Taschengeldpreisen gehandelt wird und schwerste gesundheitliche Schäden verursacht.

Mit welchen Themen befasst sich das Magazin?

  • verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol bei Jugendlichen
  • natürliche Drogen (Haschisch, Marihuana, Pilze usw.)
  • synthetische Drogen (sog. “ Badesalze”, Legal Highs, Liquid Ecstasy)
  • Computerspiel- und Internetsucht
  • Facebook-Sucht
  • Essstörungen (Bulimie, Anorexie)
  • Erfahrungsberichte von ehemaligen Süchtigen aus verschiedenen Bereichen

memon bietet für diese wertvolle Arbeit finanzielle Unterstützung, um den Ratgeber SUCHT-HILFE kostenlos an Schulen und Berufsschulen im Raum Rosenheim zu verteilen. Neben dem Umweltschutz liegt memon besonders das Wohl unserer Kinder und Jugendlichen am Herzen.

Wie können auch Sie helfen?

Mehr Informationen über die SUCHT-HILFE und darüber, wie Sie persönlich, lokal und nachhaltig helfen können,  erfahren Sie unter:

Weitere soziale Projekte, die memon seit Jahren unterstützt und fördert, finden Sie auf unserer Website unter dem Punkt Soziales Engagement.

Hier können Sie auch eine Ausgabe der SUCHT-HILFE gratis probelesen.


Weitere Quellen:

https://www.suchthilfeverein.org/