Erstaunliche Ähnlichkeit zwischen den Bildern. Die Struktur der Blüte findet sich in diesem Wasser wieder.

Wasser Teil 2: Wasser – Was ist lebendiges Wasser?

Die Wasserqualität wird ständig schlechter. Gutes Trinkwasser immer seltener.

Generell gilt das Leitungswasser, mit dem wir in unseren Breiten versorgt werden, als unbedenklich. Es wird von staatlicher Stelle kontrolliert und so lange gefiltert und gereinigt, bis es der gerade geltenden Trinkwasserverordnung entspricht. Das Problem: Die Grenzwerte für sauberes Trinkwasser werden je nach Bedarf festgelegt und einige im Wasser vorhandene chemischen Gifte (Pestizide, Fungizide) werden gar nicht untersucht, geschweige denn herausgefiltert. Von unbedenklichem Trinkwasser kann hier keine Rede sein.

Aus der Forschung wissen wir, dass jedes Wassermolekül seine eigene unverwechselbare Identität besitzt. Schmilzt man eine Schneeflocke unter natürlichen Bedingungen und wird sie unter gleichen Gegebenheiten wieder eingefroren, entsteht die exakt gleiche Schneeflocke. Daraus ist zu schließen: Wasser verfügt über ein Erinnerungsvermögen. So gesehen ist das, was das Wasser ausmacht, mehr als nur H²O. Wissenschaftler vermuten, dass dieses »Gedächtnis« durch die geometrische Anordnung der Wassermoleküle, den sogenannten Clustern, entsteht.

Diese Struktur ist jedoch sehr fragil und vor allem extrem anfällig gegenüber elektromagnetischen Schwingungen. Diese zerstören die ursprüngliche Struktur und nehmen dem Wasser so die Möglichkeit, Informationen zu speichern. Strukturloses Wasser ist lebloses Wasser. Die Zellverfügbarkeit für den Stoffwechselvorgang im Körper ist deutlich eingeschränkt.

Was ist lebendiges Wasser?

Wenn wir an dieser Stelle von lebendigem Wasser sprechen, geht es um die Vitalität, die im Wasser steckt. Ein Blick in die Natur macht schnell deutlich, was unter lebendigem Wasser zu verstehen  ist. Wasser fließt in Bächen mäanderförmig, es wird verwirbelt und man sieht förmlich, wie es sich mit Licht und Energie auflädt. Unser Trinkwasser hat eine andere Herkunft. Es wird nach der chemischen Aufbereitung mit hohem Druck durch dunkle Rohrleitungen gepresst, wo es seine Struktur und ursprüngliche Vitalität verliert.
Wer glaubt, dass Wasser aus dem Bio- oder Getränkemarkt mehr Lebenskraft enthält, muss auch hier enttäuscht werden. Dabei spielt die Art des Wassers ob Mineral- oder Heilwasser etc., keine Rolle. Das Problem bei diesen Wässern ist die Lagerung. Wasser in Flaschen verliert nach einer gewissen Zeit ebenso seine Vitalität, von den Strahlenbelastungen ganz zu schweigen.

Bilder sprechen klare Worte

Bernd Bruns hat in seinem Buch »Achtung Wasser« eindrucksvoll gezeigt, wie sich die Struktur des Wasser nach dem Einsatz des memonizerWATER innerhalb weniger Tage deutlich verbessert hat. In der von ihm entwickelten »Wasser Reife Methode« (WRM) konnte er dokumentieren, wie sich die Struktur des Wassers im Laufe weniger Tage kontinuierlich verbesserte.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.