Das Team der Schreinerei Ganslmeier aus Albaching

Unternehmen aus Albaching jetzt memon zertifiziert

Schreinerei Ganslmeier: „Erst wenn der Kunde zufrieden ist, sind wir es auch“

Die Zufriedenheit der Kunden steht im Blickpunkt der Schreinerei Ganslmeier, der kreativen Schreinerei aus Albaching in der Nähe von Wasserburg. Eingehende Beratung, fachkundige Planung und professionelle Fertigstellung sind die Bausteine für das „Rundum-Sorglos-Paket“, das viele Stammkunden seit langem schätzen. In traditioneller Handwerkermentalität werden dort individuelle Kundenwünsche verwirklicht. Die rund 20 Mitarbeiter, die sich mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung miteinbringen tragen dazu bei, die Qualität ständig weiter zu entwickeln. Seit kurzem ist das innovative Unternehmen ein memon zertifizierter Betrieb. Diesbezüglich haben wir mit dem Betriebsleiter, Herrn Bernhard Mayer, gesprochen.

Das Team der Schreinerei Ganslmeier aus Albaching

Das Team der Schreinerei Ganslmeier aus Albaching

Welche Einstellung und Erkenntnisse haben Sie im Zusammenhang mit der immer intensiver auf uns einwirkenden Strahlenbelastung und der Umweltbelastungen im Allgemeinen?
Die Umweltbelastungen – insbesondere die Strahlenbelastungen – werden schon seit Jahren in allen Bereichen des privaten und beruflichen Lebens immer mehr. Auch die Feinstaub- und Elektrosmogbelastung wird immer intensiver. Und dies nicht nur in der täglichen Arbeit; nein, auch in jedem privaten Zimmer und an jedem Ort wird das immer mehr zum Dauer-Thema. Man ist unweigerlich und fast überall der Belastung von Strahlungen durch Sendemasten, WLAN usw. ausgesetzt.

Wann und wie sind Sie zum ersten Mal auf „memon“ aufmerksam geworden?
Bei einem Familientreffen im Jahre 2009 sind wir darauf zu sprechen gekommen. Mein Onkel, der Mitarbeiter bei „memon“ ist erklärte mir die Vorteile einer „memonisierung“;

Was war ausschlaggebend für Sie sich mit der „memon“-Technologie näher zu beschäftigen?
Wenn man pausenlos den negativen Umwelt- und Strahlenbelastungen ausgesetzt ist (und das betrifft wirklich jeden!), dann wird dem Körper Energie entzogen – wir können nicht mehr „runterfahren“ und kommen nicht mehr ins natürliche Gleichgewicht. In meinem Privathaus nutze ich „memon“ nun schon seit vier Jahren und bin überzeugt davon.

In der Schreinerei ist mittlerweile das meiste computergesteuert und man ist überall verschiedenen Strahlungen und Feinstaub ausgesetzt. Darum wollten wir nun auch in unserer Firma sozusagen „einen Ausgleich schaffen“ und mit dem Einbau der „memon“ Technologie das Beste für unsere Mitarbeiter tun.

Haben Sie oder andere Personen nach Einbau der „memonizer“ ein persönliches Erlebnis gehabt, bzw. eine Veränderung gespürt, die Sie mit „memon“ in Verbindung bringen, bzw. die durch „memon“ ausgelöst worden ist?
Dr. Friedhelm Schneider, der individuell und ausführlich auf unsere Schreinerei eingegangen ist, führte in der Schreinerei eine Feinstaubmessung vor und nach der „memonisierung“
durch. Dabei wurde festgestellt, dass der Feinstaub durch den Einbau von memon erheblich schneller zu Boden sinkt und die Feinstaubbelastung abnimmt.

Firmengebäude der Schreinerei Ganslmeier GmbH

Firmengebäude der Schreinerei Ganslmeier GmbH

Worin sehen Sie den Hauptnutzen der „memon“-Technologie?
Mit memon schaffen wir ein angenehmeres Raumklima und erhoffen uns dadurch weiterhin motivierte und ausgeglichene Mitarbeiter. Was wünschen Sie sich für Veränderungenim Umgang mit unserer Umwelt? Die Umweltverschmutzung ist mittlerweile sehr weit fortgeschritten. Man sieht es an der Klimaerwärmung usw. Diesem Problem könnte man nur durch eine global einheitliche Umweltpolitik entgegensteuern. Es nützt uns wenig, wenn sich nur einzelne Personen oder Staaten gegen diese Belastung einsetzen. Ich wünsche mir, dass jeder einzelne die Umwelt mehr schätzt und mehr auf sie achtet.

Was sind Ihre Empfehlungen?
Grundsätzlich sollte jede Firma individuell auf die Belastbarkeit seiner Mitarbeiter schauen. Nicht jeder Körper reagiert gleich auf Umwelteinflüsse und Strahlungen. Ich bin davon überzeugt, dass man mit memon eine bessere Ausgewogenheit in sämtlichen Bereichen schafft.

Zum Betrieb:
Die Schreinerei Ganslmeier wurde im Jahr 1961 durch Josef und Maria Ganslmeier gegründet. Bis zum Jahr 1992 wurde die Schreinerei immer wieder erweitert und der  Fertigungsschwerpunkt in den Bereich Innenausbau verlagert. Josef Ganslmeier jun. übernahm nach seiner Ausbildung zum Schreinermeister im Jahr 1992 die elterliche Schreinerei. Die Schreinerei wurde schrittweise vergrößert, umgebaut und die Anschaffung von modernen Maschinen getätigt. Bernhard Mayer und Markus Ganslmeier haben im Jahre 2009 die Geschäftsführung übernommen. 2012 wurde das moderne und zukunftsorientierte Betriebsgebäude bezogen. Durch diese Veränderungen ist die Schreinerei Ganslmeier in der Lage, sowohl handwerklich gefertigte Einzelmöbel, Sonderanfertigungen, als auch maschinell gefertigte Kleinserien und Objekteinrichtungen zu fertigen.

Mehr lesen über die Schreinerei Ganslmeier >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.