Frau beim Nordic Walking

Nordic Walking birgt gesundheitliche Gefahren

Nordic Walking kann schnell gefährlich werden

Lange Zeit wurde Nordic Walking als idealer Freizeitsport für Jung und Alt gesehen. Neuere Untersuchungen zeigen allerdings, dass Nordic Walking vor allem für übermotivierte Sportler schnell zur Gefahrensportart werden kann.

Dr. med. Andreas Falarzik ist Facharzt für Orthopädie. Behandlungsschwerpunkte in seiner memon zertifizierten Praxis sind Chirotherapie, Sportmedizin und Akupunktur.

Nordic Walking ist in den letzten Jahren zu einer sportlichen Massenbewegung geworden. Vor allem ältere Menschen machen sich immer häufiger mit ihren »Wanderstöcken« auf den Weg durch die Natur. Sie wollen sich fit halten, Gewicht verlieren und beweglich bleiben. Generell ist der Gedanke, sich gemütlich und ohne Leistungsdruck in der Natur zu bewegen völlig richtig. Gefahren lauern allerdings dann, wenn das Sportgerät nicht richtig verwendet wird,  der man seinem Körper zu viel abverlangt. Ob Sie vom Nordic Walking profitieren oder eher die negativen Einflüsse dieser Sportart zu spüren bekommen, hängt sehr stark damit zusammen, wie jeder Einzelne mit dem Sportgerät umgeht. Bei richtigem Einsatz kann Nordic Walking tatsächlich gesund sein und vor allem vorbeugend gegen Rückenschmerzen angewandt werden. Beachtet man allerdings nicht den richtigen Umgang mit den Stöcken, so kann sich der gewünschte Effekt, schnell in sein Gegenteil verkehren, sprich Rückenschmerzen und Zerrungen verursachen.

Wer die »Wanderstöcke« wohl dosiert und entspannt einsetzt, hat keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen zu befürchten. Die Warnung der Sportmediziner und Orthopäden ist viel mehr an ambitionierte Nordic Walker gerichtet, bei denen immer häufiger Gelenk- und Rückenschmerzen diagnostiziert werden.

Vor allem zu Beginn können recht massive Schmerzen beim Nordic Walking auftreten. In Fachkreisen werden diese Schmerzen als normale Entwicklung beim Aufbau der Muskulatur betrachtet. Wer sich die Philosophie der Nordic Walker zu sehr zu Herzen nimmt: »dass es gefühlsmäßig erst schlechter werden muss, bevor es besser wird«, betreibt ein gefährliches Spiel mit seiner Gesundheit. Schmerzen sind immer ein Warnsignal des Körpers und sollten ernst genommen werden. Es sollte in jedem Fall die Ursache der Schmerzen ergründet werden. Liegt es an der falschen Handhabung und am falschen Bewegungsablauf oder hat man einfach einen Muskelkater, weil man generell längere Zeit keinen Sport getrieben hat? Dies zu klären ist Sache eines erfahrenen Trainers oder Sportmediziners. Sie können Bewegungsabläufe genau  analysieren und auf eventuelle Fehlstellungen etc. hinweisen und diese nötigenfalls korrigieren. Wer auf eigene Faust versucht die Schmerzen durch zusätzliche Trainingseinheiten aufzulösen geht ein hohes Risiko ein.

Nicht umsonst haben Orthopäden und Sportmediziner in der Vergangenheit immer wieder auf die gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Nordic-Walking hingewiesen. Eine Studie über die gesundheitsschädlichen Aspekte des Nordic Walkings kam zu fogendem Resultat:

  • Nordic Walking führt zu erhöhter Kniebelastung
  • Nordic Walking führt zu einer erhöhten Herzbelastung während der sportlichen Aktivität im Vergleich zum Walking
  • Eine Reduktion der Gelenkbelastung ist nicht nachweisbar

Gerade diese Anfänger verschärfen noch die negativen Auswirkungen durch falschen Umgang mit dem Sportgerät. Zur Prävention von Sportverletzungen sollte auf die negativen Seiten dieser Trendsportart hingewiesen werden. Aus medizinischer Sicht ist das Nordic Walking für Sporteinsteiger nach aktueller Datenlage nicht zu empfehlen.

Dr. A. Falarzik

Renature your life

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.