Einkleidung ÖSV - 2012/2013

memon – jetzt offizieller Ausstatter des ÖSV

ÖSV – fortschrittlich und visionär:

Für den ÖSV (Österreichischer Skiverband) waren Forschung und Entwicklung schon immer zentrale Themen. So wundert es nicht, dass man auch im Bereich Regeneration und Wohlbefinden für die Sportler neue Wege geht. In der frisch angebrochenen Wintersaison 2012 / 2013 gilt es nun wieder, alles zu geben. Doch mit memon im Gepäck sind die Sportler gut gerüstet.

Österreichischer SkiverbandÖsterreichischer Skiverband – bei diesem Namen tauchen die herrlichsten Bilder auf: schneebedeckte Berge, steile Pisten, medaillenbehängte Spitzensportler… Kein Wunder, macht der ÖSV doch am meisten mit seinen Wintersportdisziplinen von sich reden. Egal ob Ski Alpin, Skispringen, Nordische Kombination, Langlauf, Biathlon, Ski Cross oder Snowboard – die schneefesten Österreicher stehen so gut wie bei jeder Olympiade und Weltmeisterschaft auf dem Siegertreppchen.

Es ist aber nur ein kleiner Aspekt der umfangreichen Arbeit des Verbandes, der in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Höchstleistungen der Sportler ergeben sich nicht  automatisch aus der geographisch bedingten Affinität zum Wintersport. Das Geheimnis ihrer Topleistungen hängt vielmehr stark mit dem außerordentlichen Engagement des ÖSV zusammen, vor allem mit den zentralen Themen Forschung und Entwicklung. Neben dem Hochleistungs- und Behindertensport wird dem Breitensport ebenfalls sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet. Insgesamt werden vom ÖSV über 350 Athletinnen und Athleten betreut. Da gibt es in den unterschiedlichsten Bereichen enorm viel zu tun.

So werden beispielsweise nur die weltbesten Trainer ausgewählt, um die Spitzensportler nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu trainieren. Es erfordert einen  enormen persönlichen Einsatz, um bei den ständigen Weiterentwicklungen immer am Ball zu bleiben. Neben Training, Ausstattung und Ernährung liegt der Fokus auch sehr stark im Bereich Regeneration bzw. beim allgemeinen Wohlbefinden der Sportler. Wo im Wettbewerb Sekundenbruchteile über Sieg oder Niederlage entscheiden, ist die schnelle Erholung ein wesentlicher Faktor. Anton Giger, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung beim ÖSV, kann dies nur bestätigen:
„Auf der Suche nach sportlichen Vorteilen gehen wir jetzt auch in der Regeneration neue Wege. Dabei sind wir auf memon gestoßen. Unsere nordischen Kombinierer haben es getestet und sehr gute Erfahrungen gemacht. Inhalt memon bionic instruments RENATURE YOUR LIFE Leben wie bisher – nur besser Jetzt sind wir froh, dass wir alle Mannschaften mit der Technologie von memon ausstatten können.“

ÖSV Sportdirektor Hans Pum wählt seine Partner sehr sorgfältig aus.

ÖSV Sportdirektor Hans Pum wählt seine Partner sehr sorgfälltig aus.

Der Andrang an Unternehmen, die mit den überaus erfolgreichen Sportlern kooperieren wollen, ist groß. ÖSV-Sportdirektor Hans Pum wählt jeden neuen Firmenpartner mit größter Sorgfalt aus. Sein oberstes Kriterium: Der Verband bzw. die Sportler müssen durch die Kooperation eindeutig profitieren. Die AKader der nordischen Kombinierer und der Skispringer stellten sich daher im Vorfeld als „Testsportler“ für die memon-Produkte zur Verfügung. Die Reaktionen danach: durchweg positiv und rundum begeistert! Im Endeffekt waren es dann auch die Sportler, die sich sehr dafür einsetzten, memon in die Liste der offiziellen Ausstatter aufzunehmen. Nachdem sich der ÖSV entschieden hat, alle A-Kader-Mannschaften mit memon Produkten auszustatten, verbreitet sich die Begeisterung jetzt im gesamten Team. „Das große Interesse der Athleten beim Einkleiden in Innsbruck hat uns überwältigt“, freut sich Hans Felder, Geschäftsführer der memon bionic instruments GmbH. „Negative Umwelteinflüsse positiv verändern – genau das ist es, was wir mit unserer Technologie erreichen. Die Sportler schaffen sich eine eigene Regenerationsoase, ohne dabei auf die Vorzüge der modernen Technik verzichten zu müssen. Auf diese Weise gut geschützt, fühlen sie sich besser und vitaler.“ Eine wesentliche Komponente für die Regeneration ist der erholsame Schlaf. Er ermöglicht den Zellen, über Nacht frische Kraft zu tanken. Zudem können sich in der Nacht automatisierte Bewegungsabläufe noch besser im Unterbewusstsein verankern. Daher ist die Schaffung einer körperlich und emotional optimalen Umgebung, vor allem im Schlafbereich, enorm wichtig.

Anton Giger, der Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung beim ÖSV möchte mit memon in der Regeneration neue Wege gehen.

Anton Giger, der Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung beim ÖSV möchte mit memon in der Regeneration neue Wege gehen.

Auch Toni Giger misst diesen Zusammenhängen große Bedeutung bei. Daher unterzog er – anfangs noch etwas skeptisch – die Produkte von memon einer kleinen, privaten „Blindstudie“. Seine Frau litt schon wochenlang unter starken Schlafstörungen, wachte nachts immer wieder auf und fühlte sich morgens wie gerädert. So installierte er ohne das Wissen seiner Gattin einen memonizer im heimische Stromnetz. Das Ergebnis war verblüffend: Die Schlafstörungen waren überraschend schnell verschwunden! Toni Gigers Skepsis
gegenüber memon ebenso. Ein Grund mehr, sich über den neuen Verbandspartner zu freuen.

Vor der Ausstattung des kompletten Verbandes hatten sich bereits einige Einzelsportler des ÖSV individuell mit memon Produkten befasst und werden nun auch persönlich damit ausgerüstet. Einer von ihnen ist Tobias Kammerlander, nordischer Kombinierer, 26 Jahre jung und von der hilfreichen Technologie absolut begeistert: „Ich merke es sofort an meiner persönlichen Verfassung, wenn ich in einem Hotel von WLAN-Netzen und allem möglichen Elektrosmog umgeben bin. Nachdem ich das Buch „Die memon Revolution“ gelesen habe, kann ich viel besser nachvollziehen, was diese Einflüsse alles anrichten. Mit memon fühle ich mich jetzt umgehend besser und sicherer. Ich stecke einfach meine technischen Geräte ein und muss mir keine Gedanken mehr machen. Sehr beruhigend.“

OESV-EinkleidungNun ist die Skisaison 2012/13 bereits in vollem Gange. Der ÖSV-Nationalkader wird sicher wieder alles geben. Mehr denn je kommt es jetzt auf eine stabile Gesundheit und eine  rundum gute Verfassung an. Jede unnötige Belastung muss ferngehalten werden. Wie gut, dass nun alle memon im Gepäck haben. Gerade in dieser Phase der absoluten  Hochspannung wird jeder Sportler von der Entlastung durch die ausgeklügelte Technologie profitieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.