memon und Beefuture – eine Kooperation zum Wohle der Bienen

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch 4 Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tieremehr, kein Mensch mehr.“ Albert Einstein

Die Biene hat einen starken Einfluss auf unsere Umwelt und somit auf uns Menschen. Mehr als 80% der Blütenpflanzen sind auf die Bestäubung durch die Biene angewiesen. Daher ist es wichtiger denn je jetzt diese tragende Säule unseres Ökosystems zu schützen und für ausreichend Bienenvölker zu sorgen. Denn Pestizide, Elektrosmog, Klimaveränderungen und Monokulturen fördern das Bienensterben weltweit und schaden dadurch uns allen.

memon hat sich für eine Zusammenarbeit mit Beefuture entschieden und im April 2018 zwei Bienenstöcke auf dem Firmengelände und im Mai einen weiteren aufgestellt. Beefuture betreibt nachhaltigen Natur- und Umweltschutz mit Hilfe von Unternehmen und deren Investitionen in Bienenvölker. Das bedeutet, Unternehmen leisten durch Ihre Investition in naturnahe und artgerechte Haltung von Bienen einen wichtigen Beitrag zum direkten Umweltschutz. Denn die biologische Artenvielfalt soll auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

90.000 neue memon Mitarbeiter

Das Problem: Weltweites Bienensterben

1950: mehr als 2.000.000 Bienenvölker in Deutschland

Heute: unter 700.000, was einen Rückgang von mehr als 65 % bedeutet

memon betreibt mit dem neuen Bienenprojekt aktiven Umweltschutz, unmittelbar und nachhaltig. Der eigene Honig wird geerntet und in Gläser mit Firmenlogo abgefüllt. Neben den memonizern gibt es also bald auch memon Honig.

Hier geht’s zu einem kurzen Filmchen zu den memon Bienen, die nun fröhlich die Umgebung im Rosenheimer Aicherpark erkunden und bestäuben dürfen.

Frank Weiß hat Beefuture 2015 in Tirol gegründet und ist immer auf der Suche nach geeigneten Standorten für die Bienenvölker. Er erklärt: „Ich bin mir sicher, dass wir nur mit Hilfe von Kooperationen, Förderern und Unternehmen wie memon eine positive Symbiose zwischen Mensch, Flora und Fauna erschaffen können, welche wir in den letzten Jahrzehnten zerstört haben“

Be part of it! Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zum Bienen Fachmann Frank Weiß auf:

Mobil 0049 (0) 1735 65 98 33, info@beefuture.eu

Weitere soziale Projekte von memon finden Sie unter:

Ausführliche Infos zum Bienensterben in Europa und 6 hilfreiche Tipps für jeden, der etwas für die Biene tun möchte, finden Sie in unserem letzten Bienen-Blogartikel: