Ballett

Das Leben ist wie ein Tanz

Tanzen ist eine der ältesten kulturellen Bewegungsformen mit der wir unsere Stimmungs- und Gefühlslage zum Ausdruck bringen können. Gleichzeitig dient uns der Tanz dazu, in eine unbeschwerte und fröhliche Rolle zu schlüpfen. Der Rhythmus, die Musik und die wohlüberlegten Schritte mit dem Partner verleihen Sicherheit und vermitteln ein positives Lebensgefühl.

Ballett ist die hohe Kunst des Tanzes. Die Ballerina drückt in einer Geste mehr aus, als Worte je sagen könnten.

Ballett ist die hohe Kunst
des Tanzes. Die Ballerina
drückt in einer Geste mehr aus, als Worte je sagen könnten.

Getanzt wurde schon immer und in allen Kulturen, sei es aus religiösen Gründen, als Ritus oder einfach, um Lebensfreude auszudrücken. Heute bietet uns der Tanz eine wunderbare Möglichkeit, etwas für unsere Gesundheit und unser Selbstbewusstsein zu tun. Und wer tanzt, profitiert auf vielfache Weise. So sehen z. B. Musiktherapeuten im Tanz ein fundamentales Ausdrucksmittel des Menschen. Körperliche und seelische Spannungen können gelöst, der Geist beflügelt und die Stimmungslage erheblich verbessert werden. Tanzen dient der Harmonisierung von Körper und Seele und nicht selten werden beim Tanzen kleinere oder größere Schmerzherde einfach weggetanzt. Eigentlich auch kein Wunder. Schließlich trägt der Bewegungsablauf dazu bei, die gesamte Bein-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur intensiv zu lockern.

Generell bekommt man durchs Tanzen ein besseres Körpergefühl, was sich positiv auf die Körperhaltung auswirkt. Aufgrund seiner vorwiegend sitzenden Tätigkeit hat der moderne Mensch gerade im Bewegungsapparat seine Defizite. Die meisten Menschen sind richtig eingerostet. Ein Grund mehr, für die dringend benötigte Bewegung zu sorgen. Regelmäßiges Tanzen schafft Abhilfe und  entpuppt sich als wahrer Jungbrunnen. So ganz nebenbei werden körperliche Fehlhaltungen korrigiert und Muskelverspannungen gelöst. Wer regelmäßig tanzt, erstickt die körperlichen Schmerzen im Keim. Die Konzentration auf den nächsten Schritt, den nächsten Takt der Musik und die damit verbundene körperliche Bewegung lassen auch keine störenden Gedanken des Alltags zu. Der Kopf wird frei, das Gehirn wird trainiert und darüber hinaus wird es auch noch besser durchblutet und optimal mit Sauerstoff versorgt. Und gerade wer im täglichen Leben immer wieder mal die Orientierung verliert, wer nicht mehr weiß, wo ihm der Kopf steht, hat mit dem Tanzen das ideale Betätigungsfeld. Hier gehört der immer wiederkehrende Richtungswechsel und die ständige Neuorientierung zur Grundausbidlung. Und wie könnte der Orientierungs- und Gleichgewichtssin besser geschult werden, als durch den Tanz?

Das gemeinsame Dahingleiten mit dem Partner zur Musik wird zum Gleichnis des Lebens. Mit dem nötigen Schwung und dem richtigen Dreh, sind manche Schritte kinderleicht und ohne Anstrengung zu meistern. Zweifel, oder Bedenken, das Ziel zu erreichen (bzw. den nächsten Schritt zu machen), können die gesamte Darbietung stören und im schlimmsten Fall zum Scheitern verurteilen. Ist man einmal aus dem Tritt gekommen wird Improvisationstalent verlangt.

Kurz: Tanzen ist eine einzige Werbung

Tanzen – aber was?

Jeder Tanz ist gut für die Gesundheit. Wichtig ist, dass er gefällt und man selbst Spaß daran hat. In der Regel wird sich die ältere Generation mehr mit den Gesellschaftstänzen, wie Wiener Walzer, Foxtrott und Rumba auseinandersetzen. Diese Tänze schonen die Gelenke und können bis ins hohe Alter problemlos getanzt werden.

Die jüngere Generation wird vor allem an schnellen Tänzen wie Cha Cha Cha, Salsa oder Disco-Fox gefallen finden. Weitere Tänze, die bei Jugendlichen ganz oben auf der Liste stehen sind Hip Hop, New York City Dance, Jazz Dance, Break Dance oder eine Kombination aus allem, was in den meisten Fällen in bühnenreifen Choreographien seinen Höhepunkt finden kann. Aber auch die klassische Tanzausbildung wie Folklore, Ballett oder für das Tanztheater sind bei den Kids hoch im Kurs.

Wer sich für eine Ausbildung oder einen Tanzkurs interessiert, sollte darauf achten, dass die Kurse von ausgebildeten Tanzlehrern angeboten werden. Diese arbeiten in der Regel nach modernen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen. Weiterführende Informationen zum Tanzen finden Sie Internet unter:
www.tanzen.de
www.tanzsport.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.