Das Fitness und Therapie Zentrum in Mühldorf

Auch Körperzellen brauchen Urlaub

Das Fitness und Theraphiezentrum Mühldorf, kurz FTZ, feierte diesen Herbst sein 5-jähriges Bestehen. Es bietet ein breitgefächertes Angebot rund um Fitness, Therapie und Wellness. Natürlich Gesund sprach mit Franz Prost, einem der drei Geschäftsführer, über den ganzheitlichen Gesundheitsansatz, den das FTZ Mühldorf seit Anbeginn konsequent verfolgt.

Das Fitness und Therapie Zentrum in Mühldorf. Zertifiziert durch memon Partner Peter Heinik

Das Fitness und Therapie Zentrum in Mühldorf.
Zertifiziert durch memon Partner Peter Heinik

Seit Anfang 2012 sind die Räume des FTZ Mühldorf mit memon ausgestattet. Was hat Sie dazu bewogen?

Mehrere Gründe. Zum einen habe ich eine Ausbildung zum Elektrotechniker mit Schwerpunkt Datenverarbeitung. Zum anderen bin ich passionierter Sportler. Diese beiden Schwerpunkte meines Lebens ergänzen sich bestens. Ich weiß, was moderne Technik zu leisten vermag. Und ich weiß, dass sie, richtig genutzt, auch unseren Körper hervorragend unterstützen kann. Doch die Strahlenbelastung und elektrostatische Aufladung in unseren hochtechnisch ausgestatteten Räumen ist enorm. Diese Belastung können wir jetzt Dank memon komplett neutralisieren.

Wie haben Sie von memon erfahren, wer hat Sie darauf aufmerksam gemacht?

Ich bin schon seit einiger Zeit mit dem Lebensraumexperten Peter Heinik bekannt. Herr Heinik ist Diplom-Ingenieur und Baubiologe und Inhaber der Firma Umwelt & Wellness Heinik. Vor diesem Hintergrund konnte er mir die Funktionsweise der memon Technologie sehr schlüssig erklären. Was letztendlich den Ausschlag gab, waren seine Hinweise über unsere hochempfindlichen Körperzellen, die 10.000 Mal sensibler als jedes noch so perfekte Messinstrument reagieren. Durch die erhebliche Reduzierung der Zellbelastung mittels memon haben sie nun genügend Zeit, sich zu regenerieren. Auch die Stoffwechselvorgänge werden jetzt optimal unterstützt, die Zellen können sich besser auf den Muskelaufbau
konzentrieren.

memon Partner Peter Heinik (l.) mit den FTZ Geschäftsleitern Franz Prost und Eric Rudhof

memon Partner Peter Heinik (l.) mit den FTZ
Geschäftsleitern Franz Prost und Eric Rudhof

Ihr Fitness- und Therapiezentrum hat einen hervorragenden Ruf, auch weit über Mühldorf hinaus. Worauf führen Sie den Erfolg zurück?

Viele Sportlerpersönlichkeiten haben schon den Weg zu uns und dadurch auch wieder zurück zu sportlichen Erfolgen gefunden. Dazu gehört z. B. die Läuferin und Triathletin Julia Viellehner, die sich 2011 bei uns von einem nicht heilen wollenden Ermüdungsbruch erholte. Nur sechs Monate nach ihrer OP konnte sie bereits wieder Siege verbuchen. Gefreut haben wir uns auch über die Genesung von David Zauner, einem hoffnungsvollen österreichischen Skispringer. Der Steiermarker hatte sich 2010 eine schwere Verletzung zugezogen und kämpft sich jetzt zurück an die Spitze. Solche Genesungsgeschichten sprechen sich herum und sind die beste Werbung für unser Zentrum. Doch ohne unsere gute Ausstattung könnten wir diese Erfolge nicht erzielen. Dazu gehört ein Screeningsystem aus der russischen Raumfahrt. Wir setzen es zur Ermittlung des Gesundheits- und Fitness- Zustandes ein und entwickeln daraus individuelle Trainingsprogramme. Zudem wird durch den therapeutischen Einsatz eines Magnetfeldsystems der Zellstoffwechsel der Trainierenden und  Therapiepatienten verbessert. Und jetzt gibt memon unserer Top-Ausstattung noch den letzten Schliff!

Sie klingen sehr überzeugt! Gab es denn nach dem Einbau der memonizer unmittelbare, positive Veränderungen die Sie in Ihrer Entscheidung bestätigten?

Absolut. Wir konnten schon zwei Stunden nach dem Einbau von memon außergewöhnliche Belastungsreduktionen feststellen. Sie wurden durch eine ärztliche Blutuntersuchung auf zellulärer Ebene überprüft und bestätigt. Des Weiteren wurde eindeutig ersichtlich, dass sich durch den optimierten Zellstoffwechsel der Trainingseffekt beachtlich beschleunigt.

Herr Prost, wir bedanken uns für das aufschlussreiche Gespräch und wünschen Ihnen und dem FTZ Mühldorf weiterhin viel Erfolg. Gibt es noch ein persönliches Motto, das Sie unseren Lesern auf den Weg geben möchten?

Mein Motto ist „Lebe Begeisterung, zeige Begeisterung, dann wird sich die Begeisterung immer wieder einstellen.“ Das klappt am besten, wenn ich mich für Dinge engagiere, die mir wirklich am Herzen liegen.

Wir motivieren Sie, Ihre sportlichen Ziele zu erreichen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.