Erbsen

Gesundes Erbsenprotein – Teil 2

erbsenprotein-2Erbsenprotein vermag den Blutzuckerspiegel zu senken

Wenn Sie Lebensmittel konsumieren, die einen hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen, steigt der Blutzuckerspiegel erheblich an. Die Bauchspeicheldrüse wird daraufhin größere Mengen des Hormons Insulin ausschütten. Insulin sorgt dafür, dass Kohlenhydrate in Form von Glucose in die Zellen eingeschleust, dort verbrannt oder in Form von Glykogen und/oder Fett gespeichert werden. Besonders Nahrungsmittel aus sogenannten isolierten Kohlenhydraten wie beispielsweise Weißbrot, polierter Reis oder Süßigkeiten erhöhen langfristig den Blutzuckerspiegel, fördern die Fettspeicherung und können zudem auf längere Sicht zur Entstehung einer Insulinresistenz als Vorstufe von Altersdiabetes Typ 2 führen. Werden isolierte Kohlenhydrate jedoch gegen vollwertige Nahrungsmittel ausgetauscht und wird die Ernährung mit hochwertigen Proteinen ergänzt, dann führt dies langfristig und nachhaltig zu einer optimalen Regulation des Insulin- und Blutzuckerspiegels. Als Folge davon wird eine übermäßige Fetteinlagerung verhindert.

Erbsenprotein wirkt entzündungshemmend und als Antioxidans

Im Jahr 2012 konnte eine Studie zeigen, dass Erbsenprotein sogar entzündungshemmend und antioxidativ wirken kann. Erbsenprotein hemmte im Verlauf der Studie ganz signifikant das beim Zellstoffwechsel entstehende Stickoxid, welches in zu großen Mengen Zellschäden verursachen kann. Ebenso signifikant konnte eine Hemmung entzündungsfördernder Botenstoffe durch Erbsenprotein beobachtet werden, sodass das Erbsenprotein sehr gut im Rahmen einer vitalstoffreichen Ernährung berücksichtigt werden kann. Die Nahrungsergänzung mit Erbsenprotein dient zur Prävention chronischer Erkrankungen, die ja gehäuft mit latenten, also unbemerkt verlaufenden entzündlichen Prozessen einhergehen. Erbsenprotein ist jedoch nicht nur deshalb so vorteilhaft, weil es über zahlreiche positive Inhaltsstoffe verfügt, sondern auch deshalb, weil es viele Substanzen NICHT enthält und daher als sehr leicht verträglich gilt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.