Germanium

Germanium: Frischluft für die Zellen

Die Natur steckt voller Wunder

Manche Naturheilmittel scheinen so einfach in der Anwendung zu sein, dass es schwer ist, an ihre Wirkung zu glauben. Zudem gibt es zahlreiche Unternehmen, die mehr von den Krankheiten der Menschen profitieren, als von deren Gesundheit. Sind dies Gründe, weshalb die Substanz Germanium noch weitgehend unbekannt ist?

germaniumBergakademie Freiberg, 06. Februar 1886. Während er Silbererz analysiert, entdeckt der deutsche Chemiker Clemens Winkler das Element Germanium.  Rund 60 Jahre später gründet der Bergbauingenieur Dr. Kazuhiko Asai in Japan eine Stiftung für Kohleforschung. Bei der Analyse der Kohle findet auch er Germanium. Als überzeugter Anhänger von ganzheitlichen Heilweisen forscht Asai weiter und taucht dabei tief in die Beschaffenheit dieses Elements ein. Sein Fazit: Wenn Germanium in Kohle zu finden ist, dann stammt es primär aus lebenden Stoffen und müsste demnach auch in den heutigen Pflanzen vorkommen.

Er hat Recht: Germanium ist ein Bestandteil vieler Pflanzen. In besonders großen Mengen in denen, die die chinesische Medizin gegen bösartige Tumore einsetzt. Als er den Pflanzen diesen natürlichen Abwehrstoff entzieht, verfaulen sie. Per Synthese gelingt es Dr. Asai organisches* Germanium herzustellen. Anschließend gründet er eine Klinik  in Tokio und setzt die Substanz erfolgreich gegen zahlreiche Leiden ein.

Die außergewöhnlichen Erfolge werden schnell über die Grenzen Japans hinaus bekannt. Auch westliche Mediziner beginnen zu forschen und erzielen gute Resultate, vor allem in der Krebstherapie. Doch aufgrund schwerer Nierenerkrankungen im Zusammenhang mit anorganischem** Germanium werden die Forschungen wieder eingestellt.

Aufbau ist es in der Lage, fehlenden Sauerstoff im Körper zu ersetzen und die Sauerstoffversorgung zu steigern. Es gilt als schmerzstillend, stärkend für das Immunsystem und soll dem Körper bei der Abwehr gegen freie Radikale helfen. Da es ein Halbleiter ist, sammelt es sich nicht im Körper an, sondern wird nach rund 20 Stunden zusammen mit  unerwünschten Fremdstoffen ausgeschieden. Sogar Schwermetalle, wie beispielsweise Quecksilber, können auf diese Weise eliminiert werden. Die Liste positiver Eigenschaften ist lang und lässt sich anhand von Fallbeispielen dokumentieren.

In Deutschland nur als homöopathische Potenz zulässig Germanium ist in Deutschland nur als homöopathische Potenz zulässig.
Die reine Substanz darf nicht verkauft werden und gilt als toxisch. Einer der Gründe für das Verbot könnte sein, dass es bei der Anwendung zu schweren Fehlern kam. Bei der  Einnahme von Germanium sollte viel getrunken werden. Da das Mittel den Stoff wechsel aktiviert, werden viele Giftstoffe im Körper gelöst, die ausgeleitet werden müssen. Wer hier nachlässig ist, kann Folgeschäden davon tragen. In Anbetracht der wachsenden Belastungen mit Umweltgiften erscheint das Potential von Germanium mehr denn ja als hilfreich. Daher wäre es wünschenswert, dass die Forschung nochmals aufgenommen wird.

* Organische Stoff e sind Verbindungen mit Kohlenstoff .
** Anorganische Stoff e sind Elemente oder Verbindungen ohne Kohlenstoff .

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.