Prima Klima weltweit

„Mein Freund der Baum“

Ein Pläydoyer für Baumpflanzaktionen

In der Vorweihnachtszeit begegnen sie einem auf Schritt und Tritt – die Aufforderungen zu Spendenaktionen. Die Auswahl ist enorm und die Entscheidung nicht leicht. Warum also nicht etwas tun für Natur und Umwelt?

Prima Klima weltweitKönnen Sie sich ein Leben ohne Bäume vorstellen? Ich nicht. Für mich sind die prächtigen Bäume in Gärten, Alleen und Wäldern untrennbar mit dem Gefühl von Heimat und Geborgenheit verbunden. Allein ihr Anblick ist erholsam und beruhigend. Bei Spaziergängen durch den Wald können Körper, Geist und Seele tief aufatmen und Kraft tanken. Seit einigen Jahren gibt es immer mehr Initiativen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, der Welt neue Wälder zu schenken. Schenken Sie doch einfach mit! Welche Zeit ist dafür besser geeignet als die Weihnachtszeit?! Damit kompensieren Sie nicht nur den familiären Christbaum, sondern können gleich einen kleinen, privaten „Klima-Ausgleich“ in die Wege leiten. Denn wir alle tragen mit unseren modernen Lebensgewohnheiten einen immensen Teil zum CO2–Anstieg und damit zum Klimawandel bei. Daher habe ich exemplarisch zwei Initiativen für Baumpflanzaktionen ausgewählt und geprüft.

„Plant-for-the-Planet“

Diese Initiative ist einmalig: Tausende von Kindern erheben hier ihre Stimme und setzen sich für unseren Planeten ein! Und so hatte alles begonnen: 2007 rief der neunjährige,  bayerische Schüler Felix Finkbeiner die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet ins Leben. Ursprünglich nur als Referat zum Thema Klimawandel gedacht, erfuhr er in seinen  Vorbereitungen von der Bewegung „The Green Belt Movement“. Mit dieser Bewegung war es dem kenianischen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai gelungen, in 30 Jahren ca. 600 Baumschulen zu gründen und ca. 30 Millionen Bäume zu pflanzen.

Felix entwarf eine kühne Vision: Mit Hilfe der Kinder könnte es doch in jedem Land gelingen, 1 Million Bäume zu pflanzen! Begeisterte Schüler in ganz Deutschland griffen die Idee auf. Nach nur einem Jahr waren bundesweit 150.000 Bäume gepflanzt. Inzwischen hat sich die Vision von Felix zu einer weltweiten Bewegung entwickelt. Seit März 2011 hat Plant-for-the-Planet eine demokratische Struktur mit einem Weltvorstand, der aus 14 Kindern aus acht Nationen besteht. Rund 100.000 Kinder in über 100 Ländern sind inzwischen aktiv. Sie sehen sich als eine Initiative von Weltbürgern und jedes gepflanzte Bäumchen als Symbol für globale Gerechtigkeit und sichtbares Zeichen gegen den Klimawandel. Falls Sie die Initiative unterstützen möchten – die Internetseite www.plant-for-the-planet.org informiert ausführlich über alle Spendenmöglichkeiten, Patenschaften, Firmenpartnerschaften etc.

„PrimaKlima weltweit“

Der eingetragene Verein PrimaKlima weltweit blickt seit 1991 auf langjährige Erfahrungen mit Wiederaufforstungsprojekten zurück. Inzwischen konnte er neben Deutschland noch in 17 anderen Ländern Pflanzaktionen organisieren. Pro jeden an die Initiative gespendeten Euro gehen 90 Cent in den Kauf des Baumsetzlings, in die Pflanzung und in die Kontrolle der jungen Wälder. 10 Cent, also nur 10 %, fließen in Abwicklung, Organisation und Förderung. Im Vergleich zu anderen Hilfswerken ein sehr geringer Anteil. Und ein Beweis für die effiziente Verwendung der Spendengelder.

Auch bei PrimaKlima gibt es für potenzielle Spender mehrere Varianten zur Unterstützung. Neben der klassischen, privaten Geldspende bieten sich den Unternehmen vielfältige Kooperations-Möglichkeiten. Im Rahmen der Aktion „Bäume verschenken“ wird die Spende sogar mit einer Urkunde bestätigt – pro Euro ein Baum. Die Urkunde geht dann als  Überraschung an den Freund oder Kunden, in dessen Namen die Pflanzung veranlasst wurde. Wie wäre es mit einem PrimaKlima-Umweltgeschenk z.B. zu Weihnachten für Menschen, die schon alles haben?

Weitere Details unter: www.prima-klima-weltweit.de

1 Antwort
  1. Tina B sagte:
    Sehr guter Bericht, Felix Finkbeiner sollte sich so manch ein Erwachsener als Vorbild nehmen.
    Liebe Grüße
    Tina

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.