Landesaerztekammer Baden-Wuerttemberg

Empfehlungen der Landesärztekammer Baden-Württemberg

Neue Empfehlungen der Landesärztekammer Baden-Württemberg zum Thema Mobilfunk und Gesundheit

Von den Risiken, die Handys und Handystrahlung mit sich bringen, wollen viele Menschen nichts wissen. Entsprechende Bedenken werden gern mit dem Verweis auf die angebliche Studienlage abgeschmettert, laut derer elektromagnetische Felder von Mobiltelefonen und Sendemasten keineswegs gesundheitsschädlich seien. Tatsächlich gibt es eine Reihe alarmierender Befunde,
auf der Website www.emf-portal.de findet man rund 1600 Studien und Erfahrungsberichte die bestätigen, das sich elektromagnetische Felder negativ auf den menschlichen Organismus auswirken können, die Mobilfunkindustrie hingegen beruft sich auf ca. 10 Studien, die beweisen sollen, das von der Handystrahlung keine Gefahr ausgeht. Und so ist es erfreulich, dass nun auch die Landesärztekammer Baden-Württemberg in ihren neuen Empfehlungen zu Mobilfunk und Gesundheit das Thema Handystrahlung zumindest anschneidet.

Landesärztekammer Baden-Württemberg spricht neue Empfehlungen zum Thema Mobilfunk und Gesundheit aus.

Landesärztekammer Baden-Württemberg spricht neue Empfehlungen zum Thema Mobilfunk und Gesundheit aus.

Neben Verweisen auf die psychosozialen Folgen des exzessiven Gebrauchs von Mobilfunkgeräten erteilt der Ausschuss „Prävention und Umwelt“ eine Reihe gesundheitlicher Empfehlungen zum Umgang mit der Risikotechnologie. Neben grundsätzlichen Aufforderungen zur zurückhaltenden Nutzung von Handys, die sich insbesondere auch an Eltern, Kinder und Jugendliche richten, gibt es einige konkrete Gesundheitstipps. Die Mediziner raten zur Verwendung von Freisprechanlagen und empfehlen, Handys nicht in kleinen, abgeschirmten Räumen wie Autos zu nutzen, da die Geräte aufgrund der Abschirmung dort mit maximaler Leistung senden müssen.

Die Kammer spricht sich für eine aufgeschlossene, vorurteilsfreie Diskussion von Mobilfunkrisiken aus. Sie befürwortet die Einrichtung mobilfunkfreier Zonen im öffentlichen Raum und unterstützt unter anderem Forderungen nach weiteren Studien zu den Auswirkungen von Handystrahlung sowie nach dem Aufbau einer bundesweiten Koordinationsstelle zur Sammlung und Bewertung von Meldungen über Mobilfunknebenwirkungen.

mehr erfahren Sie unter www.aerztekammer-bw.de >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.