Schüßlersalz Nr.1

Calcium fluoratum sorgt für Halt und Stabilität

Was die Schüßler-Salze sind und was man sich von ihnen erwarten kann, haben wir in der letzten Ausgabe von „Natürlich Gesund” bereits erläutert. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen das Schüßlersalz Nr. 1 Calcium fluoratum (Calciumflourid) vor. Außerdem geben wir Hinweise zur richtigen Dosierung.

Das Schüßler Salz Nr. 1 wird in Fachkreisen als der Stabilisator bezeichnet. Betrachten wir uns einmal, wo dieses Salz im menschlichen Organismus hauptsächlich vorkommt, finden wir es vor allem in den oberen Zellschichten wie z. B. im Zahnschmelz, in der Oberfläche der Knochen und in den elastischen Fasern wie Sehnen, Bänder und Gefäßen. Jetzt verstehen wir auch, warum Calcium fluoratum, oder der Flussspat wie er auch genannt wird, als der große Stabilisator bekannt wurde. Das Vorkommen in ausreichender Menge verleiht dem Körper Struktur (Knochen) und Halt (Sehnen und Bänder) und gibt ihm darüber hinaus den nötigen Biss (Zähne).

In diesem Bild wird das gesamte Wirkspektrum von Calcium flouratum sichtbar. Kristallklare Strukturen bilden sich heraus und verleihen dem Ganzen eine harmonische Form.

In diesem Bild wird das gesamte Wirkspektrum von Calcium flouratum sichtbar. Kristallklare
Strukturen bilden sich heraus und verleihen dem Ganzen eine harmonische Form.

Außerdem ist er noch an der reibungslosen Versorgung der Organe (über die Blutgefäße) beteiligt. Wenn wir es also mit Störungen in den oberflächlichen Zellschichten wie zum Beispiel der Haut zu tun haben, ist zunächst einmal an Calcium fluoratum zu denken. Konkret zeigt sich dieser Mangel darin, dass die Elastizität und Geschmeidigkeit des Körpers an ganz bestimmten Stellen leidet. So finden wir dies symptomatisch an einer rissigen Haut, an einer Erschlaffung des Gefäßsystems (z. B. Krampfadern) oder an Störungen des Bewegungsapparates (Zerrungen, Bänderriss). Calcium fluoratum werden im menschlichen Körper vordergründig zwei Wirkungsebenen zugesprochen. Zum Ersten werden Verhärtungen weich und entspannt und zum Zweiten bekommen geschwächte und ermüdete Körperteile neue Vitalität und Spannkraft. Zusammenfassend könnte man sagen, dass dieses Salz dem menschlichen Körper Schutz bietet und dem Gewebe (Bänder, Sehnen und Haut) Elastizität verleiht.

Mangelerscheinungen

Der offensichtliche Mangel an Calcium fluoratum zeigt sich in:

  • einem matten Gesichtsausdruck, (d. h. die Haut sieht unelastisch und grau aus)
  • der Erschlaffung des elastischen Gewebes
  • schwarz bräunlichen Verfärbungen um die Augen
  • so genannten Würfelfalten um die Augen (kleine Längs- und Querfalten)
  • schuppiger Haut, mit der Tendenz zur Verhornung
  • Rissen in der Zunge und an den Lippen
  • Reaktionslosigkeit des Gewebes und der inneren Organe
  • Überbeinen
  • grauen Fingernägeln
  • rissigen, schwieligen Händen und Füßen

Generell zeigt sich der Körper in einem eher trägen Zustand. Die körperlichen Reaktionen brauchen sehr viel Zeit und so verwundert es nicht, dass gerade chronische Erkrankungen gut auf Calcium flouratum ansprechen.

Aber nicht nur auf der körperlichen Ebene finden sich deutliche Symptome auf dieses Mittel. Seine Wirksamkeit als Stärkungsmittel hat sich auch bei geistigen und seelischen Krankheitsauslösern bewährt. So können z, B, Menschen die in ihrer persönlichen Entwicklung am Scheideweg stehen, und wissen, dass eine Veränderung in Richtung ganzheitliches
Denken vonnöten wäre (und bei denen die konsequente Umsetzung ihres idealistischen Weltbildes an der materiellen Umsetzung scheitert) stark von Schüßlers Funktionsmittel
Nr. 1 profitieren. Diese Menschen werden häufig als Außenseiter betrachtet, manchmal erscheinen sie sogar abgehoben und weltfremd. Es fehlt ihnen die Erdung und die  Bodenständigkeit. Die Verabreichung von Calcium fluoratum kann für sie eine Brücke schlagen, indem es die Gegensätze verbindet und innere Spannungen löst. Vielfach bekommen
die Menschen nach der Verabreichung von Calcium fluoratum eine neue Sichtweise, die ihr Leben nicht mehr so hart und aussichtslos erscheinen lässt.

Die regelmäßige und auch vorbeugende Einnahme von Calcium fluoratum hat eine anregende und kräftigende Wirkung auf den gesamten Organismus, Körper, Seele und Geist. Es hat eine reinigende und zugleich kräftigende Wirkung insbesondere bei chronischen und entzündlichen Prozessen. Daher eignet es sich auch bestens zur Linderung stechender  Schmerzen sowie bei überempfindlichen und kälteempfindlichen Personen. Für im Wachstum befindliche Kinder ist Calcium fluoratum ein besonders wichtiges Mineral, das an der
Knochenbildung, dem Zahndurchbruch und an der Regulierung des lymphatischen Systems maßgeblich beteiligt ist.

Anwendung

Calcium fluoratum ist ein langsam wirkendes Mittel. Nur die konsequente Einnahme über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate bis Jahre) ist erfolgversprechend. Die tägliche Dosis sollte Anfangs bei 5-10 Tabletten täglich, später bei 1-3 Tabletten täglich liegen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.